Wechsel der Access-Version

Sie setzen eine ältere Access-Lösung ein, die unter Access 97, 2000, XP oder 2003 entwickelt wurde, und beim Wechsel zu Access 2010/2013/2016 zeigen sich Probleme?

Wir untersuchen Ihre Anwendung und verfügen über das nötige Wissen und die Erfahrung, um diese Probleme zu löschen. Sprechen Sie uns an.

Ihre Excel-Lösung reicht nicht mehr aus

Sie nutzen eine excelbasierte Lösung, die zwischenzeitlich zunehmend schwieriger zu handhaben ist, weil zu viele Daten hinterlegt sind oder zu viel zu beachten ist?

Ein Lösungsansatz kann sein, die Daten in Access (oder z.B. SQL Server) zu verwalten und per Programm an Excel zu übergeben. Sprechen Sie uns an.

Ihre Datenbanklösung wird inwischen von vielen Mitarbeitern genutzt

Eine reine Access-Lösung eignet sich maximal für ca. 10-20 Benutzer – durchschnittlich intensives Arbeiten und lokale Nutzung vorausgesetzt.

Die Grenzen von Access

Höhere Nutzerzahlen, sehr intensive Nutzung und (schreibende) Zugriffe von entfernten Standorten aus führen zu Abstürzen und Defekten. Ursache: Access ist eine Desktop-Datenbank und als solche für wenige Anwender sowie moderate, lokale Nutzung konzipiert.

Sie möchten Access aber behalten

Microsoft hat Access so konzipiert, dass es große Datenbankprogramme wie SQL Server nutzen kann. Sie brauchen also nicht auf Access als gewohnte Arbeitsumgebung zu verzichten; lediglich Ihr Datenbestand muss in eine leistungsfähige und stabile Umgebung portiert werden.

Die Vorteile von SQL Server

  • Es können viele Benutzer gleichzeitig arbeiten.
  • Große Datenmengen werden problemlos verwaltet.
  • SQL Server verfügt über ein differenziertes Sicherheitssystem.
  • Die Daten können im Intranet/Internet verfügbar gemacht werden.
  • Es gibt eine kostenlose Version für Arbeitsgruppen und kleine Unternehmen.
  • Sie können Access als Front-End weiter benutzen.